Suchmaschinenoptimierung für Inhalte

Der Inhalt, insbesondere Text, ist das wichtigste Element wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht. In diesem Artikel wird es darum gehen wie man Inhalte für Leser schreibt, für Suchmaschinen optimiert und besonders was man mit Überschriften, Bildern und Links anfängt.

Content is King, so lautet das bekannte Motto nach dem viel SEO betrieben wird. Der Inhalt is das Wichtigste. Ausführliche Artikel, hilfreiche Tutorials, authentische Erzählungen, all das zieht Leser and und damit auch Links. Wer Schwachsinn und Fülltexte in den Wettbewerb mit ernst gemeinten Blogs schickt, kann nur verlieren, deshalb sind gute Inhalte der Schlüssel zum Erfolg. Wie genau man diese Inhalte optimieren kann, nicht nur für Suchmaschinen ist natürlich etwas davon abhängig wen man erreichen möchte, von den Inhalten und auch dem eigenen Stil.

Suchmaschinenoptimierung: Texte

Texte sind der wichtigste Faktor um auf Suchmaschinen gefunden zu werden, bei weitem. Man kann Texte auf viele Arten optimieren, die Hauptsache ist eigentlich, das man darauf achtet, dass es dem Benutzer nicht negativ auffält, indem man zum Beispiel ein Keyword oft wiederholt.

Text zu HTML Verhältnis (text / html ratio)

Markup in der Form von HTML brauchen wir alle irgendwie, allerdings werden Suchmaschinen etwas stutzig wenn wir sehr viele HTML tags mit sehr wenig Inhalten haben. Für manche Arten von Seiten ist dies allerdings ganz normal, wie zum Beispiel Bildergalerien oder Videos. Dort wird wenig Text, aber viel Markup sein.

Wenn es sich anbietet sollte man bei Videos oder Podcasts immer einen Artikel dazu schreiben und ggf. auch mit der richtigen Stelle im Podcast/Video verlinken um auch über Suchmaschinen gefunden werden zu können.

Hyperlinks zeigen auf andere Seiten und besonders der Anchortext gibt an, warum man gerade diese Seite verlinkt.

In den Google Webmaster Tools wird unter anderem angegeben welche Worte innerhalb des <a> tags stehen, das heißt in welchem Kontext ein bestimmter Link gesetzt wurde. Die Suchmaschine schenkt dem Aufmerksamkeit und macht das Finden einer Seite durch diese Schlagworte wahrscheinlicher.

SEO für Bilder

Bilder können nicht ganz so stark optimiert werden wie Texte, aber ein paar Regeln können wir einhalten, damit diese dennoch in den Suchergebnissen auftauchen. Als Beispiel nehmen wir ein Bild von einem Feuerwerk in Paris im Juni 2015.

  1. Dateiname feuerwerk-paris-juni-2015.jpg
  2. Alt-tag <img src="feuerwerk-paris-juni-2015" alt="Ein Foto vom Feuerwerk in Paris im Juni 2014">
  3. Dateigröße (variiert, nach Größe kann bei Google gefiltert werden)

Der Dateiname ist ein wichtiger Faktor, allerdings auch in welchem Kontext die Bilder auftauchen. Bilder aus diesem Blogpost könnten beispielsweise bei der Suchanfrage „SEO Bilder“ auftauchen.

Wichtig ist dabei die Trennung der relevanten Worte im Dateinamen mit einem Bindestrich, da dieser von der Suchmaschine als Leerzeichen interpretiert wird.

Video und Audio SEO

Audiovisuelle Inhalte sind schwerer zu optimieren, da die Suchmaschine selten versteht was im Video oder in der Audiodatei geschieht. Ein Versuch zu verstehen was zum Beispiel in einem Video an Sprache vorkommt geschieht allerdings bei YouTube. YouTube versucht zumindest bei englischen Videos automatisch Captions zu erstellen und automatisch die Sprache in Text umzuwandeln.

Einige Podcasts setzen darauf Transcripts, also den gesamten gesprochenen Text, als Text in die Beschreibung der individuellen Folge zu schreiben. Eine weitere Möglichkeit ist das Thema der Folge kurz zusammen zu fassen und dann die Schlagworte und Themen zumindest als Liste zusammen zu stellen.

Meta Tags

Meta Tags haben an Relevanz verloren, besonders die Meta Keywords werden nicht mehr von Google für das Ranking genutzt. Die Meta Description wird allerdings noch von Suchmaschinen genutzt, wenn auch nicht unbedingt für die Anzeige der Suchergebnisse.

Title Tags

Der Titel der Seite und die größte Überschrift in den Suchergebnissen. Was im <title> tag steht ist relevant für die Besucher und kann entscheiden ob ein User klickt oder nicht. Der Titel sollte den Inhalt der Seite wiederspiegeln.

title-tag-suchmaschinenoptimierung

Fazit

Inhalte sind wichtig. Gut strukturierte Seiten haben gute Chance weit oben auf der SERP, in den Suchergebnissen aufzutauchen. Als Beispiel kann man sich längere Wikipediaartikel nehmen oder gut besuchte Onlineshops.

Setzt euch einen kleinen Ansporn, vielleicht 200 oder 300 Worte pro Eintrag, damit ihr ganz natürlich eure Schlagworte / Keywords einbauen könnt.

Was macht ihr wenn ihr bloggt ganz bewusst um auch der Suchmaschine genug Stoff zu liefern um euch auch erfolgreich auf die ersten Seiten zu katapultieren?

2 Antworten auf „Suchmaschinenoptimierung für Inhalte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.