Schandmaul spricht sich gegen Neonazis aus

Schandmaul schrieb diesen Dienstag auf facebook einen offenen Brief und grenzte sich damit von Neonazis und Rechtsradikalen ab. Als Fan der Band kam das für mich etwas überraschend, da es in der schwarzen/mittelalterlichen Musikszene viel düsterere Bands gibt, die das viel eher nötig hätten.

Hier der offene Brief auf der offiziellen Webseite von Schandmaul.

Hier der Link für den Post auf facebook (vorsicht, teilweise dümmliche Kommentare)

Schandmaul sah allerdings den Anlass und die müssen es am besten wissen, Zitat:

Leider kam es in letzter Zeit immer wieder vor, dass unsere Plattformen genutzt wurden, um menschenverachtendes rechtsextremes Gedankengut zu streuen. Denn für einige Unbelehrbare bedeutet deutschsprachige Musik anscheinend nach wie vor einen Hang zu braunem Gedankengut. Für uns ist es zwar völlig unverständlich, wie man das in unsere Liedtexte interpretieren kann, wir sprechen hier jedoch nicht von Einzelfällen.

Kurz davor wurde übrigens auch noch ein neues Tshirtmotiv veröffentlicht:

schandmaul_gegen_nazis

Quelle

Motto: Bunt und nicht braun

Dem Anschein nach ist da wohl ein neues Lied in der Mache mit dem Thema und ich bin gespannt! Sich offen gegen Rechtsextremismus auszusprechen bleibt wichtig, wahrscheinlich besonders in dieser Ecke der Musikszene.

Das Thema muss ich in jedem Fall mal für ein Interview oder Podcast festhalten, da ich den Eindruck habe das öfter mal Mittelalterfreunde oder Goths mit Skinheads oder rechten Idioten verwechselt werden. Das die rechte Szene das dann auch noch instrumentalisiert ist einfach daneben.

Weiter so Schandmaul!

Eine Antwort auf „Schandmaul spricht sich gegen Neonazis aus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.