Vollzeitblogger

RocketLinks.de? Finger weg von Link und Artikelverkauf

July 26, 2014

Kürzlich stolperte ich im Blog-Zug Forum über diesen Eintrag, der eine Firma names RocketLinks bewirbt. Abgesehen von den mäßigen Deutschkenntnissen wird mit dem Verkauf von Links und Artikel geworben, der wenn von Google bemerkt, hart abgestraft wird.

Die Domain ist im Blogeintrag falsch geschrieben, aber sowohl unter rocketlinks.de und rocketlinks.fr ist folgende Seite online:

rocketlinks-de

Auf ein paar Unterseiten wird der Dienst erklärt und auch ohne Anmeldung bekommt man einen Einblick in die Margen des Unternehmens. Mit stolzen 25% behält Rocketlinks also ein Viertel des an diese übertragenen Kapitals für von Google unerwünschte Dienste.

Was Google zum Backlink-Kauf sagt

he following are examples of link schemes which can negatively impact a site's ranking in search results:
  • Buying or selling links that pass PageRank. This includes exchanging money for links, or posts that contain links; exchanging goods or services for links; or sending someone a “free” product in exchange for them writing about it and including a link

Quelle: Google Link Schemes

Meine Empfehlung / Kritik

Link-Kauf links liegen lassen (haha!). Wenn man etwas großartiges macht, werden die Kunden von einem sprechen. Wenn man sich Links kaufen muss, hat man die dadurch erhaltenen Besuche kaum verdient.

Auf der anderen Seite muss man natürlich auch in Betracht ziehen, dass Google auch nicht nur die wirkliche Relevanz von Inhalten im Sinn hat, sondern auch die Gewinne die über die Adwords Anzeigen geschaltet werden und denen machen Firmen wie Rocketlinks Konkurrenz.

Als Firma gibt es viele Möglichkeiten sich erwähnenswert zu machen, Link-käufe zählen für mich zu Verzweiflungstat.