Mehr Produktivität durch weniger Arbeit

Cooler Titel, oder? Mir fiel so recht keiner ein, aber im Endeffekt geht es in diesem Artikel darum.

Anstatt die ganze Last tragen zu müssen und uns in jedes Detail unserer Arbeit zu vertiefen können wir uns heute viele Dinge abnehmen lassen, wenn wir es zulassen und auch wissen wie. Unsere eigenen Fähigkeiten zu filtern werden immer häufiger auf die Probe gestellt und auch die unsere Arbeitszeit dafür einzusetzen, dass wir etwas schaffen und uns nicht in Details verlieren. Wozu haben wir unbegrenzte und günstige Kommunikation wo immer wir sind, wenn wir sie nicht zu unserem Vorteil nutzen? „Mehr Produktivität durch weniger Arbeit“ weiterlesen

Bandhomepage richtig gemacht: Tina Dico

Tina Dico, oder mit bürgerlichem Namen: Tina Dickow, eine dänische Sängerin und Songwriterin gehört zu meinen Lieblingsmusikerinnen und hat bei ihrer Webseite einiges richtig machen lassen. Sowohl tinadico.com als auch tinadickow.dk sind starke Positivbeispiele für Musikerwebseiten.

Design

Zunächst mal ist das Design der Webseite immer im Einklang mit dem des aktuellen Albums, schon vor dem Release. Diese Konsistenz im Design ist für mich logisch und wichtig, da ein Zeichen gesetzt wird: Dies ist ein Gesamtkonzept und die Seite ist ein Teil davon. „Bandhomepage richtig gemacht: Tina Dico“ weiterlesen

#1 dieser Club in San Francisco

Wie ich schon berichtete, war ich in San Francisco. Primär um quasi alle Stationen in einer professionellen Videoproduktionscrew zu durchlaufen, sekundär um zu programmieren und dann blieb noch etwas Zeit um über Skype meiner Lettin zu signalisieren, dass ich noch lebendig bin.

Wenn wir dennoch Zeit übrig hatten und nach durchgearbeiteten Wochenenden einen Dienstag frei bekamen, besuchten wir an wenigen Montagen die DNA Lounge. Das erste mal schleifte ich zwei Kollegen aus Dänemark dorthin, die noch nie in einem Gothclub waren. Nach kurzer Überzeugungsarbeit waren wir zu dritt auf dem Weg: Downtown, San Francisco. „#1 dieser Club in San Francisco“ weiterlesen

Spotify, das neue Grooveshark

spotify logo

spotify logo

Spotify ist das neue Grooveshark, nur im Gegensatz zu denen im Einklang mit Labels und kleinerem Angebot, da manche Künstler und Labels einfach nicht mitspielen.

Man kann dort online Musik hören, Playlists erstellen und gucken was seine Freunde bei Facebook grade so hören. Als ich mit 17 in der Ubahn von Montreal saß dachte ich mir schon: Wär das nicht cool? Mit Freunden Musik hören, alles auf mobilen Geräten? Dadurch würde man auch die nervigen Kiddies, die alles auf dem Lautsprecher ihres Telefons laufen lassen eindämmen können. Naja, damals gab es Smartphones noch nicht wirklich, drahtlose Internetabdeckung war Flächendeckend erst in der Planungsphase und auch sonst haben Plattenfirmen damals lieber geklagt als irgendwas mit Internet zu machen. „Spotify, das neue Grooveshark“ weiterlesen

Ein kleiner Status Quo

Ein sehr kleiner Status Quo, denn weder habe ich über viele Dinge berichtet, noch habe ich irgendwelche Blogcharts erklommen, dennoch möchte ich mal erzählen was in den letzten 17 Tagen hinter den Kulissen passiert ist und ein paar Statistiken teilen.

Was passierte seit dem 16. Juni?

Seitdem wurden hier 9 weitere Artikel veröffentlicht und zwei Kommentare abgegeben, beide von treuen Lesern, einen Dank an Lennart und Halefa!. Besuche gab es 285, von 199 Besuchern (eigentlich pro IP-Adresse und was Piwik sonst noch zur Hilfe nimmt).

Auf Facebook gab es schmächliche 15 Likes und auf Twitter 19 Follower. „Ein kleiner Status Quo“ weiterlesen

20 Dinge, die ich mit 20 hätte wissen sollen

Sprungbrett aus Holz am See

Sprungbrett aus Holz am See

Ich möchte hier ein Paradebeispiel eines Blogeintrages präsentieren und auch noch hinzufügen, warum ich zustimme. Der Artikel, den ich empfehlen möchte, ist zwar auf Englisch, aber er ist erstens kurz und zweitens wirklich lesenswert.

20 Things I Should Have Known at 20 zählt ein paar einleuchtende Dinge auf, die Julien gerne  mit 20 gewusst hätte und ist eine potente Mischung aus generellen Ratschlägen und auch Beziehungstipps. „20 Dinge, die ich mit 20 hätte wissen sollen“ weiterlesen

Kurztipp: Verzeichnisse trotz WordPress nutzen

WordPress ist ja schon eine ziemlich coole Plattform zum Bloggen und auch um zahlreiche Webseiten anderer Art anzutreiben. Eine der Dinge, die mich irritiert haben, als ich mich mit WordPress beschäftigt habe war, dass ich meine Unterverzeichnisse für Demos oder Links auf Dateien nicht mehr verwenden konnte. WordPress nimmt sich zunächst nämlich alle Links die auf der Domäne eintreffen, prüft ob es Inhalt dazu in Artikeln, Seiten oder in der Mediathek hat und wenn nicht, leitet es einfach auf die 404-nicht gefunden Seite weiter. „Kurztipp: Verzeichnisse trotz WordPress nutzen“ weiterlesen

Belohnung und Moral

steampunk brille

steampunk brille Belohnungen sind wichtig für die Arbeitsmoral. Wenn man sich etwas vor nimmt und es auch schaffen will, sollte man nicht vergessen sich für den bis jetzt gemachten Fortschritt auch mal zu belohnen.

Wenn man von seiner Arbeit oder einem Projekt stark gefordert wird, ist es wichtig Pausen zu machen und sich auf etwas anderes zu konzentrieren, damit man sich durch die Arbeit, die man eigentlich gern macht überfordert.

Natürlich möchte man schnellst möglich zu Ergebnissen kommen, gleich ob das eine Gehaltserhöhung, Beförderung oder andere Ziele sind. Pausen und Freizeit bleiben wichtig, selbst wenn man sich in dieser Zeit Aufgaben erledigt, die andere Aspekte des Lebens voran treiben. „Belohnung und Moral“ weiterlesen