Kurztipp: Verzeichnisse trotz WordPress nutzen

WordPress ist ja schon eine ziemlich coole Plattform zum Bloggen und auch um zahlreiche Webseiten anderer Art anzutreiben. Eine der Dinge, die mich irritiert haben, als ich mich mit WordPress beschäftigt habe war, dass ich meine Unterverzeichnisse für Demos oder Links auf Dateien nicht mehr verwenden konnte. WordPress nimmt sich zunächst nämlich alle Links die auf der Domäne eintreffen, prüft ob es Inhalt dazu in Artikeln, Seiten oder in der Mediathek hat und wenn nicht, leitet es einfach auf die 404-nicht gefunden Seite weiter.

Das ist in sofern ungünstig wenn man entweder zwei verschiedene Webseiten auf der gleichen Domain betreiben möchte (empfehle ich nicht) oder einfach einen Platz für Experimente, ein Forum, oder sonst etwas braucht, den man auch verlinken kann.

Im unten gezeigten Beispiel sieht man wie man den Ordner Experimente frei gibt um diesen zu verlinken wie man möchte. Es sollte nach möglichkeit natürlich keine Seite in WordPress existieren, die den gleichen Namen hat. Ich persönlich nutze diese Modifikation, die man in der .htaccess Datei vornehmen muss, um größere Dateien zum Download verfügbar zu machen, oder einfach kleine Tests und Demos von Designelementen zur Verfügung zu stellen. Manchmal auch um Kunden Demonstrationen von CMS Systemen zur Verfügung zu stellen.

Viel Spaß mit dem Codeschnipsel:
[code]
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteRule ^Experimente($|/) – [L]
RewriteRule ^index\.php$ – [L]
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule . /index.php [L]
[/code]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.