Filme, unvergessen: Der Klub der toten Dichter

Der meiner Meinung nach beste Film mit Robin Williams ist Der Club der Toten Dichter, oder zu Englisch: Dead Poet Society.

Der Film zeigt eine Klasse an einer Eliteschule in einer Zeit in der die elterlichen Erwartungen eine größere Rolle spielten und die Disziplinierung von Schülern noch durch körperliche Gewalt erfolgen konnte.

Die Wünsche und Träume der Jugendlichen drohen unter die Räder zu kommen und der Leistungsdruck ist schwer. Robin Williams in der Rolle des Englischlehrers John Keating versucht seine Schüler zu befreien und zu ermutigen, was tragische Konsequenzen nach sich zieht.

Der Film beeindruckt, beschäftigt, erinnert an das jung Sein, die Eskapaden und hinterlässt einen bedrückt und voller Wut auf die Ungerechtigkeit und den Machtmissbrauch. Die Verzweiflung bleibt, denn man weiß, dass es immer noch Eltern gibt, die viel mehr verlangen und viel weniger fördern als die Eigenen.

In einer weiteren Hauptrolle spielt Robert Sean Leonard, der vielen aus Dr. House bekannt ist einen der Schüler.

Hier noch ein Zitat, das mir in Erinnerung geblieben ist, das uns dazu anhält etwas mit unserem Leben zu tun, das nicht vergebens ist, sondern etwas beiträgt, aus der Tiefe unseres Herzens.

Das mag esoterisch klingen, aber etwas tun was man liebt, dabei Geld verdienen und die Welt ein bisschen verändern ist keine Utopie.

We don’t read and write poetry because it’s cute. We read and write poetry because we are members of the human race And the human race is filled with passion. And medicine, law, business, engineering, these are noble pursuits and necessary to sustain life. But poetry, beauty, romance, love, these are what we stay alive for. To quote from Whitman, „O me! O life!… of the questions of these recurring; of the endless trains of the faithless… of cities filled with the foolish; what good amid these, O me, O life?“ Answer: that you are here; that life exists, and identity; that the powerful play goes on and you may contribute a verse; that the powerful play goes on and you may contribute a verse. What will your verse be?

Auf Wiedersehen Robin Williams und vielen Dank für die Mitarbeit an diesem großen Film.

PS: ursprünglich wurde dies für eine Blogparade geschrieben, leider habe ich die Deadline grenzenlos überzogen 😉

2 Replies to “Filme, unvergessen: Der Klub der toten Dichter”

  1. „Oh Captain, mein Captain …!“
    Vielen Dank für die Erinnerung, Jonathan, das ist auch mein Lieblingsfilm von Robin Williams. Mich haben die Szenen im Film immer sehr berührt.

    Liebe Grüße

    fantasylife

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.