WordPress Rollen und Berechtigungen

WordPress Rollen lassen einen Nutzerrechte setzen um Teile eines Teams ihre entsprechenden Rollen wahrnehmen lassen zu können.

Vor kurzem habe ich ein neues Blogprojekt für meine Uni aufgesetzt, weil deren Infrastruktur ziemlich inexistent ist und musste mich dafür zwangsläufig mit WordPress Networks auseinander setzen und natürlich auch mit verschiedenen Rollen von Nutzern.

Rollen in WordPress

WordPress stellt folgende Rollen zur Verfügung:

  • Super Administrator, Super Admin – Kann das gesamte Netzwerk Administrieren (nur in WordPress Netzwerken).
  • Administrator, Administrator – Kann alle Einstellungen, Plugins, Themes, etc verändern.
  • Redakteur, Editor – Kann Artikel aller Benutzer veröffentlichen und verändern.
  • Autor, Author – Kann eigene Artikel veröffentlichen und verändern.
  • Mitarbeiter, Contributor – Kann eigene Einträge schreiben, aber nicht veröffentlichen.
  • Abonnent, Subscriber – Kann sein Profil ändern (angezeigter Name, etc)

Habe diese mal inklusive englischer Bezeichnung hinzugefügt, da ich meine Blogs meist mit englischem Interface betreibe. Quelle: WordPress Codex: Roles and Capabilities

Benutzerrollen sinnvoll verteilen

Hierarchien gibt es häufig und je nach Kompetenz und/oder schon bestehender Hierarchie sollte man auch die Rollen in WordPress verteilen. Wichtig ist, dass man auf technische Kompetenz achtet und dem Chef nicht den SuperAdmin Account gibt, sondern eher den Redakteur, da er damit nicht die Seite offline nehmen kann.

Passwort und Nutzername sollten natürlich bei dem Besitzer oder Auftraggeber vorhanden sein, aber nicht das Benutzerkonto, das sie standardmäßig verwenden.

Je nachdem welche Anforderungen gestellt werden sollte man darauf achten, dass unerfahrene Blogger zunächst Ränge wie Mitarbeiter bekommen, sodass sie ihre Einträge zwar fertigstellen, aber nicht veröffentlichen können. Die Hochstufung kann erfolgen, sobald sie selbstständig gute und fehlerfreie Artikel schreiben.

Blogs und die Universität

In meinem Fall habe ich die Installation für die Uni aufgesetzt und kann eine Seite für jede Klasse oder die Studentenvertretung erstellen. Jeder Student oder Professor, der sich anmeldet wird von mir als Autor freigeschaltet, sodass jeder schreiben und veröffentlichen kann was er möchte. Erfahrene Blogger werden zum Redakteur gemacht und können andere Einträge und Entwürfe einsehen.

Missbrauch von Blog oder Rechten

Wird natürlich mit einer Herabstufung der Rechte gestraft und werde ich hoffentlich nie vornehmen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.