Verbündete

Allies are people who want to see you succeed.

Das Zitat stammt, mal wieder, von einem Motivationsgenie und meinem ehemaligen Chef. Mit Allies sind Verbündete gemeint. Verbündete können Freunde, Bekannte oder Mitarbeiter sein, einem wohlgesonnene Personen und am liebsten Professionelle auf je ihrem Gebiet.

In meiner Studienzeit in Kolding fand ich einige, teilweise indem ich spontan Ja zu einer Zusammenarbeit sagte. Gefragt wurde ich, weil ich entweder aufgrund von Leistung, Fachkenntnis oder Persönlichkeit und Engagement überzeugt hatte.

Was bringt’s einem?

Dies wurden teils mächtige Verbündete, die entweder durch Fleiß, Geschäftssinn oder pures Talent bestechen. Daraus ergibt sich auch eine Liste von Leuten mit denen ich mich austauschen kann, zusammen arbeite und daraus lerne oder die auch Nachts um 3 reinen Gewissens und gerne eine Empfehlung für mich aussprechen.

Nutzt Chancen zur Zusammenarbeit

Wenn ihr die Gelegenheit habt mit Jemandem zusammen zu arbeiten oder für Jemanden, nutzt diese! Wenn ihr von euch überzeugen könnt, gleich wie klein oder unbedeutend die Aufgabe ist, sammelt ihr Verbündete.

Arbeitet viel und mit Vielen. Dadurch baut ihr erstens ein Netzwerk mit Leuten, deren Kompetenzen ihr wirklich kennt. Ihr wisst ob sie sich an Deadlines halten und könnt erfahren wie weit ihre Kompetenzen gehen, und umgekehrt.

Wenn man viel darüber spricht, was man ja tun könnte, anstatt etwas zu realisieren kommt man, meiner Erfahrung nach nicht an. Die Blender dieser Welt sind noch nicht ausgestorben und man erkennt sie schnell, wenn man mit ihnen etwas schaffen muss.

Zeigt Initiative und baut euch euer eigenes kleines Netzwerk von Verbündeten!

Digital ausstellen

Das entweder eure Kunden oder Mitarbeiter zufrieden mit euch sind, könnt ihr auch zeigen, indem ihr auf eurer Webseite präsentiert, was man über euch redet. Im Idealfall verlinkt ihr gleich wer was gesagt haben soll, damit potenzielle Kunden auch gleich sehen, dass ihr stolz auf eure Arbeit seid und Projekte erfolgreich abschließt.

Ein Beispiel findet sich bei Julia F., in ihrem Portfolio als Fotografin. Auf der Seite Love Letters, wird ihre Arbeit von ihren Kunden gelobt und vermittelt glaubhaft soziale und fachliche Kompetenz. Wenn die dort Aufgeführten sie nicht weiter empfehlen, dann weiß ich auch nicht.

positive und negative Erfahrungen

Ich hatte viel Glück und habe in mehreren Bereichen wirkliche Talente um mich gehabt, die ich ohne zu zögern empfehlen kann und was ich von ihnen erwarte.

Bei weitem nicht alle mit denen ich zusammen gearbeitet habe waren professionell genug um durchzuziehen was wir und vorgenommen hatten, aber einige waren es. Manche waren einfach in einer falschen Rolle, in die ich sie nie wieder bringen würde, aber in anderen Rollen würde ich gerne wieder mit ihnen arbeiten.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr aus Projekten, Gruppenarbeiten oder anderen Aktivitäten Verbündete gesammelt, die euer Netzwerk ausmachen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.