Mit WordPress und Android unterwegs bloggen

Ich kenne wenige Menschen die kein Smartphone haben und immer mehr die ein Tablet haben. Automattic hat passend zu seiner Bloggingplattform WordPress (gleich ob selbst gehostet oder auf wordpress.com) eine App heraus gebracht, mit der man deine Beiträge editieren, unterwegs auf Kommentare antworten oder direkt Inhalte erstellen kann.

Die WordPress Android App

wordpress_android_app_übersicht

Bloggen mit einem Touchscreen ist natürlich weniger als halb so schön, im Vergleich zu einer sorgfältig ausgewählten Tastatur, die man im Alltag lieben gelernt hat, aber um ab und zu von unterwegs auf einen Kommentar zu antworten halte ich die App auf einem Smartphone für recht benutzbar. Ich müsste schon sehr verzweifelt sein, irgendetwas kommunizieren zu müssen, um wirklich einen gesamten Eintrag auf einem kleinen Touchscreen zu schreiben.

Für den produktiven Einsatz von Androidtablets oder iPads, sehe ich eine Bluetoothtastatur allerdings als Standard und damit lassen sich sicher angenehm auch längere Texte schreiben.

Die eigene WordPress Installation hinzufügen

In der WordPress App

wordpress_android_app_blog_hinzufügen

wordpress_android_app_einloggen

Wenn man einen Blog hinzufügen möchte, kann man sich auch dafür entscheiden einen neues Blog auf wordpress.com zu starten, ein dort ansässiges einzubinden, oder für ein selbst gehostetes. Danach gibt man einfach seine Domain, seinen Benutzernamen und sein Passwort ein und schon beginnt die App damit die veröffentlichten Inhalte herunter zu laden und nach neuen Kommentaren zu schauen.

Auf der eigenen WordPressinstallation

Die eigene WordPress Installation muss XML-RPC unterstützen, damit die App auch die Verbindung aufbauen kann, um Zugriff auf bereits geschriebene Artikel, Seiten, Kommentare und den Editor zu bekommen. Die Optionen dazu befinden sich im Admin Menu unter Einstellungen -> Schreiben.

wordpress_xml_rpc_aktivieren

Schon mal unterwegs gebloggt?

Ich nicht, außer mit dem Laptop. Die App habe ich zwar ausprobiert und geschaut ob ich Artikel veröffentlichen kann, was wunderbar geklappt hat, aber wirkliche Inhalte habe ich damit nicht verfasst, außer auf Kommentare zu antworten.

Eine Antwort auf „Mit WordPress und Android unterwegs bloggen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.