Likes bringen Sex und putzende Töchter

Haha! Ein reißerischer Titel! Spaß beiseite, das Gebettel um Likes nervt schon etwas.

Mein Versuch

Dieses Schild habe ich in monatelanger Handarbeit gefertigt und facebook hat zugestimmt, dass ich meine Page insights sehen darf, wenn 30 Leute meine Facebookseite liken:

facebook_um_likes_betteln_nach_likes_fragen

(FYI: dies ist eine Standardvorgabe, man bekommt einfach keine Statistiken unter 30 Likes, ganz im Ernst, wenn ihr mögt was ich schreibe, folgt lieber meinem feed)

Merkwürdiges Like-gebettel

Ob man nun für eine Million Likes mit seinem Freund schläft oder seine Töchter das Haus mit einer Zahnbürste reinigen lassen will, es ist erschreckend, wie viel Selbstbestimmung man auf facebook aufgeben kann.

Vielleicht ist es auch einfach eine lustige Parodie auf die Macht der Likes, so lange die Leute Spaß daran haben, ist es ja okay.

Pledges und Crowdfunding sind toll

Dinge wie Pledgebank sind eine tolle Sache, oder auch Crowdfunding wie bei Kickstarter. Pledges funktionieren auf dem Prinzip, dass man etwas tut, wenn eine gewisse Anzahl Leute mitmachen. Egal ob es um Spenden geht, oder anderes, meist Wohltätiges.

Privat vs Business

Wenn man solche Dinge als Gag in die Welt setzt, oder anders keine Sexualpartner findet, mag es ja unterhaltsam sein, aber für wirklich alle anderen gilt das nicht.

Egal ob man sein Blog gewerblich oder zumindest mit dem Hintergedanken betreibt, daraus Verbindungen zu knüpfen, und so weiter, sollte man auf das penetrante Hinweise wie: „BITTE LIKEN!!!“ und dergleichen verzichten. Ich bin immer kurz davor Blogs aus dem Feedreader zu werfen, wenn der einzige Text in einem Eintrag aus „Please like my facebook page here:“ besteht und darüber hinaus nur ein Bild drin ist.

Was sagt ihr dazu?

Ist die Welt schon verrückter als wir annahmen oder ist das nur lustiges Beiwerk zum Hype?

3 Antworten auf „Likes bringen Sex und putzende Töchter“

  1. Ich trenne eigentlich meinen Blog und Facebook sehr.
    Facebook ist eher für mich um in Kommunikation mit meinen Bekannten zu bleiben – viele wissen auch nicht, dass ich blogge und denke die würde sowas eh nicht verstehen. Im Prinzip finde ich dieses Heucheln nach „Aufmerksamkeit“ deppert: Uh, wenn ihr mein Giveaway wollt: liked mich hier, addet mich dort und schreibt noch einen Kommentar, sowie verfasst ein Posting auf euren Blog. Und vergesst Bloglovin nicht!!!

    Blogs die das zu arg betreiben lese ich meistens dann nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.