Falsche Versprechen

Technische Kniffe und Tricks sind keine Erfolgsversprechen, das vergessen leider häufig diverse und selbsternannte Marketingexperten.

Schlagworte wie Erfolgsgarantie oder Sätze die Geld, einfach und schnell auf einmal beinhalten gehören für mich in die unterste Schublade der Marketingwerkzeuge. Wer mit diesen Formulierungen um sich wirft, kann sein Produkt nicht für sich werben lassen, schlechtes Zeichen.

Wenn wir als Blogger Tutorials, Guides oder informative Artikel veröffentlichen, müssen wir immer verstehen, dass wir Werkzeuge zur Verfügung stellen. Unsere Nutzer, die daraus lernen nehmen diese und setzen sie an ihren eigenen Projekten an, um deren Qualität und Erfolg zu steigern. Man sollte nie die Messbarkeit eines Erfolges versprechen, wenn man keine statistischen Daten und Fallbeispiele hat.

Im Folgenden geht es um eine kleine technische Praktik, einen Link an alles anzuheften, was Besucher von einer Seite kopieren. Ich entschuldige mich jetzt schonmal für den Rant.

Schwachsinn Anfang

Ein WordPress Plugin, das auf jeden Blog gehört!

Sie sprechen von sozialen Signalen und davon damit extrem viele potenzielle Kunden anzulocken, das alles mit einem simplen Schnipsel Code oder einem WordPress Plugin.

Ein absolutes MUST-HAVE Plugin!

Reißerische Überschriften erzählen davon, dass Inhalte ja quasi Raubmordkopiert werden und dass man weder Backlinks, Anerkennung und auch keine weiteren Besucher erhält.

Außerdem wird beziffert, prozentual, wie viele Besucher man in dieser Sekune verliert, weil man diese Praktik nicht anwendet.

Dieses WordPress Plugin wäre für den Erfolg praktisch unverzichtbar und mann kann sich garnicht vorstellen wie man denn ohne es bisher überleben hätte können.

Führende Blogger nennen es Pflicht Plugin

„Führende“ Blogger sprechen sich zahlreich positiv zu diesem WordPress Plugin aus, obwohl die gelinkten Seiten teilweise offline, im Maintainance Mode sind oder das Plugin nicht mehr aktiviert haben. Großes Tennis.

Schwachsinn Ende

Es mag sein, dass oft Blogeinträge per Email weiter gegeben werden, aber jeder Mensch den ich kenne schickt einfach den Link und keinen kopierten Text von irgend einer Seite.

Ich persönlich habe nur Erfahrung mit so einem Script, als ich von einer dieser schäbigen Lyric-Datenbanken einen Song zitieren wollte und auf einmal das komplette Zitat mit äußerst unsauberem Code auf diese Datenbank gelinkt wurde.

WordPress Plugin zum Links hinzufügen

Da es sicher Leute gibt, die so etwas einsetzen möchten und es für manche Seiten sogar Sinn machen kann, habe ich einfach mal ein derartiges Plugin geschrieben: Append Link on Copy.

Technik ist ein Bruchteil

Wenn man sich mit Designs, Themes, Plugins, Suchmaschinen und diversen sozialen Netzwerken beschäftigt, sollte man immer daran denken, dass all diese Dinge nur Bruchteile des gesamten Blogs sind. Hauptsache der Inhalt stimmt.

PS: Wenn sich jetzt Jemand über die merkwürdigen Tags und Keywords wundern sollte, hoffentlich lockt dieser Eintrag ein paar Verblendete an und belehrt sie eines Besseren.

Eine Antwort auf „Falsche Versprechen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.